Studiengang: Informatik und Kommunikationssysteme
Vertiefung: Software Engineering

Modulbeschreibung

Zum Programm Programmierungsparadigmen 1

Dieser Modulbeschrieb wird durch die Richtlinie über die Organisation der Module an der HTA-FR für das akademische Jahr 2023/2024 ergänzt.

6 ECTS Kreditpunkte

  • Algorithmique 2
    Code
    B2C-ALG2-S
    Semester
    Herbst
    Gewichtung
    3.5
  • DevOps et code robuste
    Code
    B2C-DOCR-S
    Semester
    Herbst
    Gewichtung
    2.5

Modulspezifikationen

Art der Ausbildung
Bachelor
Studiengang
Informatik und Kommunikationssysteme
Code
B2M-IAVA-S
Studienjahr
2. Jahr
Gültigkeit
2023-2024

Verantwortliche/r

Frédéric Bapst,Jean Hennebert,Philippe Joye

Notenberechnung des Moduls

Note des Moduls = gewichteter Durchschnitt der Kursnoten

Zielkompetenzen / Allgemeine Lernziele

Nach Abschluss des Moduls "Programmierungsparadigmen 1" können die Studierenden :

  • Schreiben und Verwenden komplexer Datenstrukturen und fortgeschrittener Algorithmen mit Bäumen
  • Ein Problem analysieren und eine effiziente algorithmische Lösung entwerfen
  • Nutzung der Prinzipien von Hashing, probabilistischen Algorithmen und dynamischer Programmierung
  • Praktische Java-Programmierung in einer professionellen Umgebung (Java-Sammlungen, Stream-Programmierung...)
  • Kennenlernen der verschiedenen Werkzeuge, die von Programmierern verwendet werden (Tests, Profiling, Diagnosehilfe, Debugging, statische Analyse, Code Coverage usw.)
  • Verstehen und Anwenden bewährter Praktiken, die zum Schreiben von modularem, erweiterbarem und testbarem Code führen
  • Implementierung von Methoden und Werkzeugen für die Erstellung von Tests
  • Implementierung und Verwendung von Code-Analyse-Tools
  • Dokumentieren Sie den Code in professioneller Art und Weise gemäß der guten Praxis
  • Verstehen und Anwenden fortschrittlicher Verfahren für die Codeversionierung und die Entwicklung im Team
  • Verstehen und Anwenden von DevOps-Verfahren für die Softwarebereitstellung

Notenberechnung des Moduls

keine Zusatzprüfung

Modalitäten der Zusatzprüfung (bei Wiederholen)

Identisch wie bei Nicht-Wiederholen

Voraussetzungen

Um die Module "Computer-Grundlagen" und "IT Verwaltung"erfolgreich abgeschlossen zu haben.

Beurteilungsmodalitäten und Validierung

In allen Modulkursen gibt es regelmässige Lernkontrollen und eine auf das Zehntel gerundete Endnote. Wenn in der Kursbeschreibung eine Prüfung erwähnt wird, ist die Endnote des Kurses das arithmetische Mittel der Note der regelmässigen Lernkontrollen und der Prüfungsnote. Die entsprechenden Informationen zu den Kursen gibt es in den Kursbeschreibungen. Das Modul gilt als bestanden, wenn die folgenden zwei Bedingungen erfüllt sind: Das gewichtete, auf den halben Punkt gerundete Mittel der Kursnoten beträgt mindestens 4.0 und keine Kursnote liegt unter 3.0. Die Teilnahme an den Kursen ist verpflichtend. Die Wiederholung eines nicht bestandenen Moduls betrifft alle Kurse, deren Note unter 4.0 liegt.