Die Informationsgesellschaft und der Digitalisierungsprozess menschlicher Aktivitäten wirken sich auf die Zivilisation aus und stellen uns vor Herausforderungen.

Der Studiengang Informatik und Kommunikationssysteme bietet einen globalen Ansatz, der es den Studierenden ermöglicht, die Auswirkungen von Informationstechnologien auf Unternehmen zu verstehen. Die Ausbildung gliedert sich in drei Bereiche: Software Engineering, Netzwerke und Systeme und Data Engineering.

HEIA-FR-logo-filiere-informatique

Das Wichtigste in Kürze

Diplom : Bachelor of Science HES-SO in Informatik und Kommunikationssysteme (180 ECTS-Kreditpunkte)

Vertiefungsrichtungen

  • Software Engineering
  • Netzwerke und Systeme
  • Data Engineering

Ausbildung: Vollzeit

Studiengebühren : CHF 600 pro Semester

Unterrichtssprache

Zulassung

Wichtige Daten

31.03.2020
Einschreibefrist für Studierende mit ausländischem Diplom und Sur-Dossier-Anträge
31.05.2020
Einschreibefrist für Studierende mit Schweizer Diplom
11.09.2020
Empfangstag für neue Studierende
14.09.2020
Studienbeginn

Kontakt

Philippe Joye
Responsable de filière

Büro
D20.07

Tel.
+41 26 429 65 61

E-Mail
philippe.joye@hefr.ch


Unterlagen

Studienführer


Nützliche Links

Rechtsgrundlage


Chancengleichheit

Die HTA-FR verfolgt eine Politik der Chancengleichheit und gewährt für Studierende mit besonderen Bedürfnissen auf begründeten Antrag hin Massnahmen zum Nachteilsausgleich. Mehr dazu: Weisung der HES-SO über barrierefreies Studieren (Link nur auf Französisch)


Ein neuer Studiengang der HES-SO

Im Herbst 2020 lanciert die HES-SO den schweizweit einzigartigen Studiengang Informatik und Kommunikationssysteme». Diese neue Bachelorausbildung vermittelt sowohl Berufsspezifische als auch polyvalente Kompetenzen und ersetzt die bisherigen Studiengänge Informatik, Telekommunikation, und Informationstechnologien. Das Studienprogramm ist massgeschneidert und bereitet die Studierenden optimal auf ihre Berufskarriere in einer zusehends digitalen Welt vor.

www.generation-isc.ch

Der Studiengang Informatik und Kommunikationssysteme bietet drei Kompetenzprofile an:

Software Engineering

Softwareentwicklung für grosse und komplexe Informatiksysteme; ob Mobil- oder in der Cloud.

Netzwerke und Systeme

Planung, Design, Bereitstellung und Überwachung von IT-Systeminfrastrukturen und virtualisierten oder physischen Netzwerken unter Gewährleistung der Sicherheit.

Data Engineering

Erfüllung der wachsenden Bedürfnisse von Unternehmen und Organisationen nach Erfassung, Transfer, Verarbeitung, Speicherung und Präsentation grosser bis sehr grosser Datenmengen.

Vertiefungsrichtung Software Engineering

Softwareentwicklerinnen und -entwickler entwerfen grosse, komplexe Informatikarchitekturen und -Anwendungen. Sie verfügen über Fachkompetenzen in Designprozessen, verschiedensten Programmiersprachen und sind in der Lage, alle Arten von IT-Systemen zu implementieren und zu validieren, und zwar mobil, in Cloud- oder virtualisierten Umgebungen.

Vertiefungsrichtung Netzwerke und Systeme

Netzwerk- und Systemingenieurinnen und -ingenieure entwerfen und erstellen grosse und komplexe Netzwerkarchitekturen und IT-Netzwerke.

Sie beherrschen die wichtigsten Protokolle und sind in der Lage, verschiedenste Komponenten zu konfigurieren und zu validieren, ob mobil, ortsfest oder virtualisiert. Eine weitere Kompetenz ist die Erkennung von Sicherheitsrisiken und Bedrohungen für Netzwerke, Dienste und Systeme und massgeschneiderte Schutzmassnahmen zu entwickeln und umzusetzen.

Vertiefungsrichtung Data Engineering

Ingenieurinnen und Ingenieure in Data Engineering sind in der Lage, den gesamten Umfang des digitalen Datenmanagements zu verstehen.

Dazu gehören die Prozesse zur Erfassung, zum Transport, zur Verarbeitung, zum Speichern und der Innovation sowie die Auswertung sehr grosser Datenmengen. Sie beherrschen ebenfalls die wichtigsten Lösungen zur Speicherung, Suche und Bearbeitung digitaler Daten.

Die Labors und IT-Ausrüstung für den Studiengang Informatik und Kommunikationssysteme sind auf dem neusten Stand und entsprechen der Betriebsinfrastruktur in den Unternehmen.

Eine hochmoderne Infrastruktur

Dank den virtualisierten digitalen Netzwerken, ähnlich wie die Managementinfrastrukturen grosser nationaler Betreiber, lernen die Studierenden, moderne und innovative Dienste wie Virtualisierung oder Cloud Computing zu implementieren.

Im Zentrum der Daten und ihrer Verarbeitung

Den Studierenden stehen grosse Speicher- und Rechnerkapazitäten zur Verfügung, mit denen sie neue, leistungsstarke und innovative Algorithmen analysieren und entwickeln können.

Die Kunst der Softwareentwicklung

Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen bei der Entwicklung komplexer Software stehen im Mittelpunkt des Ausbildungsprogramms. Softwareentwicklung kann nicht einfach improvisiert werden; sie erfordert eine intensive Betreuung, basierend auf der Erfahrung in vielen Programmiersprachen.

Innovation und multidisziplinärer Prozess

Die Digitalisierung der Wirtschaft erfordert hochstehende technische Kompetenzen. Problemlösungs- und Innovationsansätze beziehen alle Akteure des Unternehmens mit einem hohen Mass an Interdisziplinarität ein. Kreativität und Innovation werden in allen vorgeschlagenen Vertiefungen angeregt und gefördert.

Am Puls der Bedürfnisse von Unternehmen und angewandter Forschung

Den Studierenden werden während des Studiums eine Vielzahl von Arbeiten angeboten, die in direktem Zusammenhang mit der Industrie und angewandten Forschungseinrichtungen stehen.

Bachelor of Science HES-SO in Informatik und Kommunikationssystemen

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur Verfügung zu stellen. Rechtliche Hinweise lesen