Die Institute iPrint und iRAP arbeiten gemeinsam mit Swissmeca an der Verbesserung der aktuellen Tests, um eine neue Art der Durchführung von Gram-Färbungen zu entwickeln.

Die Institute iPrint und iRAP beteiligen sich zusammen mit der Firma Swissmeca an der Konzeption und Realisierung einer neuen Methode zur Gram-Färbung, die eine drastische Reduzierung des Reagenzienverbrauchs und der Kosten ermöglicht.

Wie kann dies geschehen? Durch den Einsatz eines Lab-on-a-Chip, in dem die Flüssigkeiten vorher gelagert werden. Im Gegensatz zu anderen mikrofluidischen Chips ist die in diesem Projekt vorgeschlagene Lösung extrem einfach und kompakt.

Für weitere Informationen lesen Sie bitte den Artikel in La Liberté (auf Französisch): Swissmeca geht gegen Bakterien vor

12. April 2021

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur Verfügung zu stellen. Rechtliche Hinweise lesen