Header Irap

Vom Werkstoff bis zur Anwendung

Das Forschungsinstitut iRAP setzt sich mit den kurz- und langfristigen technischen Herausforderungen auseinander, um seinen Industriepartnern schnell und effizient Lösungen anzubieten - von der Werkstoffauswahl bis hin zur Endanwendung.

Ziele

Das Institut iRAP hat sich auf die Fachbereiche Spritzgiessen und Prozessoptimierung, Keramikspritzgiessen, Compoundieren und Oberflächentechnologie spezialisiert. Im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungsprojekten (aF&E) und von Dienstleistungen (Mandaten) arbeitet es kurz-, mittel- oder langfristig mit der Industrie zusammen.

Die Industriepartner profitieren bei einer Zusammenarbeit mit dem Institut iRAP von einer Projektfinanzierung durch den Bund (Innosuisse), den Kanton (Neue Regionalpolitik NRP) oder die EU (Horizont 2020).

Das Institut iRAP arbeitet eng mit dem multidisziplinären Netzwerk Plastics Innovation Competence Center zusammen, wodurch die Kompetenzen in Polymerchemie und «Data-Analytics» erweitert werden können (z. B. Charakterisierung von Materialeigenschaften, Produktentwicklung und ‑optimierung).

Stärke

Ziel des Instituts iRAP ist es, Innovationen zu fördern und die Zusammenarbeit mit den Industriepartnern weiter auszubauen und möglichst langfristig zu gestalten. Das Institut kann sich dabei auf seine breitgefächerten Kompetenzen und eine hervorragende technische Ausstattung stützen.

Das Institut iRAP berät die Industriepartner bei der Auswahl und Verarbeitung von Kunststoffen, entwickelt alternative Produktoptionen und findet innovative, nachhaltige und wirtschaftlich attraktive Lösungen.

Dank seinen Forschungsschwerpunkten und der Zusammenarbeit im multidisziplinären Netzwerk des Plastics Innovation Competence Center ist das Institut iRAP in der Lage, kurz- und langfristig technische Herausforderungen zu bewältigen und für seine Industriepartner innovative und effiziente Lösungen auszuarbeiten. Seine Stärke liegt darin, auch für komplexe technologische Aufgaben ein kompetenter Ansprechpartner zu sein.

Kontakt

Rudolf Koopmans
Institutsleiter

Büro
BF123_1a

Tel.
+41 26 429 68 28

E-Mail
rudolf.koopmans@hefr.ch

Forschungsschwerpunkte

 Die wichtigsten Forschungsachsen sind:

  • Spritzgiesstechnik
  • Extrusion und Compounding
  • Spezialverfahren
  • Oberflächenbeschichtungen und Tribologie
  • Bauteilentwicklung
  • Rheologische und mechanische Analysen
  • Kunststoffauswahl und -analyse
  • Werkstoff- und Rheologiemodellierung

Agenda


News

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur Verfügung zu stellen. Rechtliche Hinweise lesen