Die Eisenbahn ist sehr wichtig in der Schweiz. Der Ausbau des Personen- und Güterverkehrs wird politisch unterstützt und vorangetrieben, was eine grosse Chance aber auch eine Herausforderung ist.

Neben der Realisierung von Neu- und Ausbauprojekten haben die Infrastrukturverantwortlichen die grundlegende Aufgabe, das Schienennetz für den Betrieb in sicherem und einwandfreiem Zustand zu halten. Dazu sind innovative und wirtschaftliche Methoden zu entwickeln und umzusetzen.

Der CAS Eisenbahntechnologie - Fahrbahn vermittelt Fachwissen an Spezialisten aus dem Gebiet der Fahrbahn.

In Kürze

CAS - Certificate of Advanced Studies

10 Kreditpunkte
Zeitaufwand von ungefähr 300 Stunden

5000 CHF

31.07.2021
Beginn der Ausbildung Mitte September

Französisch, Deutsch
Die Referentin oder der Referent bestimmt die Unterrichtsprache. Es wird eine Simultanübersetzung angeboten. Kursunterlagen und Administration stehen in beiden Sprachen zur Verfügung.

Hochschule für Technik und Architektur Freiburg

Abschluss

Certificate of Advanced Studies HES-SO in Eisenbahntechnologie - Fahrbahn

10 ECTS-Punkte

Warum diese Weiterbildung?

Die Eisenbahn ist sehr wichtig in der Schweiz. Der Ausbau des Personen- und Güterverkehrs wird politisch unterstützt und vorangetrieben. Dies ist eine grosse Chance, aber auch eine Herausforderung für den Bahnbetrieb und die Infrastruktur.

Neben der Realisierung von Neu- und Ausbauprojekten haben die Infrastrukturverantwortlichen die grundlegende Aufgabe, das Schienennetz für den Betrieb in sicherem und einwandfreiem Zustand zu halten. Dazu sind innovative und wirtschaftliche Methoden zu entwickeln und umzusetzen.

Mit einer Fachausbildung Eisenbahn im Bereich der Fahrbahn investieren Sie in Ihre Zukunft. Auf Sie warten spannende, attraktive Herausforderungen bei im Eisenbahnwesen tätigen Transportunternehmungen, Ingenieurbüros, Bauunternehmen und Industriebetrieben. Eine einmalige Chance, die Zukunft mitzugestalten!

Dieser Kurs ist Teil des Weiterbildungsangebots der HES-SO im Bereich der Eisenbahntechnologie.

Ziele

Diese Weiterbildung bietet den interessierten Ingenieurinnen und Ingenieuren eine vertiefte «technische Brücke» in diesem spannenden und anspruchsvollen Gebiet.

Themen

  • Grundlagen Eisenbahn
  • Gesetzgebung, Normen und Regelwerk
  • Gleisgeometrie und Fahrdynamik
  • Trag- und Stabilitätsverhalten von Gleis und Weichen
  • Auswahl und Einsatz von Gleismaterialien
    Weichenkonstruktion
  • Elektrische Anforderungen an die Fahrbahn
  • Zusammenhang Fahrbahn mit Kunstbauten
  • Substanzerhalt und LCC

Struktur

  1. Grundlagen, Allgemeine Kenntnisse

  2. Gesetzgebung Normen

  3. Trassierung, FB-Geometrie, Dynamik

  4. Gleisversicherung

  5. Trag- und Stabilitätsverhalten Gleis

  6. Weichenkonstruktion

  7. Schiene und Gleiskomponente

  8. Elektrische Anforderungen an das Gleis

  9. Substanzerhaltung und Sicherheit

  10. Bauwerke und Interaktion mit dem Gleis Abschlussarbeit

Aufbau des Unterrichts

Die Weiterbildung dauert ein Jahr. Sie ist in zehn Themen gegliedert und wird an einzelnen Kurstagen (à vier bis acht Lektionen pro Tag) an der HTA-FR unterrichtet. Prüfungen können ausserhalb dieser acht Lektionen stattfinden.

Die Weiterbildung entspricht einem Zeitaufwand von ungefähr 300 Stunden (Kontaktstunden, Selbststudium und Abschlussarbeit) im Wert von 10 ECTS-Punkten (European Credit Transfer and Accumulation System).

Der Kurs wird mit einer persönlichen Abschlussarbeit beendet. Mit dieser Arbeit zeigen die Teilnehmenden, dass sie fähig sind, unabhängige und fundierte Lösungen mit dem neu angeeigneten Wissen zu erarbeiten.

Der Unterricht erfolgt in deutscher oder französischer Sprache. Es wird eine Simultanübersetzung angeboten. Die Referentin oder der Referent bestimmt die Unterrichtsprache. Die für den Kurs entwickelten Kursunterlagen sind zweisprachig. Die administrative Kursunterstützung wird ebenfalls in beiden Sprachen angeboten.

Zielpublikum

  • Fachpersonal aus der Eisenbahnbranche (Bahnen, Ingenieurbüros, Industrieunternehmen und Behörden)

  • Personal aus bundeseigenen, kantonalen und kommunalen Verwaltungen der mit der Branche fachlich verwandten Dienste

  • Alle interessierten Personen mit einer höheren wissenschaftlichen Fachausbildung.

Aufnahmebedingungen

Reguläre Zulassung

Für die Zulassung zum CAS braucht es grundsätzlich ein Hochschuldiplom (Bachelordiplom oder gleichwertig) im technischen Bereich.

Inhaberinnen und Inhaber mit einem Hochschuldiplom (Bachelordiplom oder gleichwertig) in einem anderen Bereich können aufgenommen werden, wenn sie signifikante berufliche Erfahrungen und solide Kenntnisse im Berufsfeld des CAS nachweisen.

Die Zulassungsentscheide werden in der Reihenfolge des Eintreffens der Anmeldungen gefällt.

Sur-Dossier-Zulassung

Bewerberinnen und Bewerber, die nicht über ein Hochschuldiplom verfügen (Bachelordiplom oder gleichwertig), können in beschränkter Anzahl über ein standardisiertes Sur-Dossier-Zulassungsverfahren (ASD) aufgenommen werden, wenn sie signifikante berufliche Erfahrungen und solide Kenntnisse im Berufsfeld des CAS nachweisen. Die Plätze sind begrenzt. Eine Aufnahmekommission bearbeitet die Zulassung dieser Bewerberinnen und Bewerber gestützt auf die Qualität der einzelnen Dossiers gemäss den Kriterien des CAS-Reglements.

Bemerkung

Es werden nur vollständige und rechtzeitig eingereichte Dossiers bearbeitet, und dies unter der Voraussetzung, dass die Anmeldegebühr beglichen wurde.

Die Organisatoren behalten sich das Recht vor, den Weiterbildungskurs bei mangelnder Teilnehmendenzahl abzusagen oder zu verschieben.

Mit der Anmeldung für dieses CAS ermächtigt die Kandidatin oder der Kandidat die HES-SO (oder die Hochschule), im Rahmen der Bearbeitung dieser Anmeldung bei den besuchten Schulen zusätzliche Informationen einzuholen und ermächtigt diese Schulen, die verlangten Informationen weiterzuleiten.

Die Angabe falscher Informationen oder die Einreichung gefälschter Dokumente kann zur Verweigerung der Zulassung, zur Annullierung der Anmeldung bzw. zum Ausschluss aus der HES-SO führen.

Teilnehmendenzahl

Maximal 25 Teilnehmende

Kosten

  • Anmeldegebühr: CHF 200.-

  • Kursgebühr: CHF 4’800.-

Kosten für einzelne Module: CHF 650.-

Die Kurskosten müssen vor Beginn der Ausbildung beglichen werden.

Abmeldung

Die Anmeldung ist verbindlich.

Die Anmeldegebühr von CHF 200.- dient zur Deckung der Verwaltungskosten und wird bei einer Abmeldung nicht zurückerstattet.

Eine Abmeldung muss schriftlich an den Weiterbildungsdienst der HTA-FR erfolgen. Das Datum des Empfangs der Abmeldung ist massgeblich.

Im Fall einer Abmeldung zwischen 30 und 15 Tagen vor Beginn des CAS wird die Hälfte der Kursgebühr in Rechnung gestellt.

Erfolgt eine Abmeldung weniger als 15 Tage vor Beginn des CAS, wird die volle Kursgebühr geschuldet.

Bei Abbruch der Ausbildung (Kurs oder CAS-Abschlussarbeit) besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

Organisation

Hochschule für Technik und Architektur Freiburg, Weiterbildungsdienst

Fachhochschule Westschweiz HES-SO

Verantwortlicher und Koordinator des CAS

Peter Güldenapfel, Fachexperte Fahrbahn, Kompetenzzentrum Fahrbahn

+41 79 252 01 55

Führungskomitee

Rainer Ducrey, SBB AG

Norbert Krebs, SBB AG

Jean-Louis Monnier, Tracknet AG

Lorenz Riesen, BAV

Marc-Adrien Schnetzer, HTA-FR

Urs Walser, VöV

Partner

 

Anmeldung

Online-Anmeldung

Anmeldeformular

Erforderliche Unterlagen

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Diplome
  • gültiger amtlicher Ausweis
  • Aufenthaltsbewilligung
  • AHV-Ausweis
  • Zahlungsbeleg Anmeldegebühr

Downloads

Broschüre

Kursdaten 2020-2021 (Änderungen vorbehalten)

Reglement

 


Kontakt

Peter Güldenapfel, Verantwortlicher des CAS

Information und Administration

+41 26 429 66 06

+41 26 429 65 98

weiterbildung-hta@hefr.ch

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur Verfügung zu stellen. Rechtliche Hinweise lesen