Header Itec

Bauen und erhalten für die Zukunft

Ein sicheres und funktionierendes Umfeld ist für das Wohlbefinden und die Entwicklung des Menschen wichtig. Die Erstellung des gebauten Umfeldes hat einen starken Einfluss auf die Material- sowie Energieressourcen und verursacht Abfälle. Für die Zukunft des Bauens werden daher tiefgreifende Veränderungen erwartet. Mit modernen Ansätzen und Methoden trägt das Institut iTEC zur Vorbereitung der gebauten Umwelt von morgen bei.

Ziele

Das iTEC fokussiert seine Forschung auf das gesamte Spektrum der gebauten Umwelt, d.h. vom Baumaterial über Einzelteile des Bauwerks bis hin zum gesamten Bauwerk. Es entwickelt Methoden, technologische Verfahren und Produkte im Bereich der Bauingenieurwissenschaften und der Umwelt.

Das Institut erbringt Dienstleistungen für Dritte, nimmt an der Erarbeitung von Normen teil, entwickelt Planungswerkzeuge, und sorgt für den Transfer von Wissen in die Praxis und die Industrie im Rahmen von Weiterbildungen. Durch seine Forschungs- und Beratungstätigkeit wird das iTEC zu einem bewährten Partner für Unternehmen und Behörden.

Kernkompetenzen

Das iTEC verfügt über ausgewiesene Kompetenzen im Entwurf, der physikalischen Modellierung, der numerischen Simulation, in fortschrittlichen Berechnungs- und Beurteilungsmethoden, sowie in Diagnose-, Instandsetzungs- und Verstärkungsverfahren neuer und bestehender Bauwerke, der Überwachung und dem Monitoring des physikalischen sowie chemischen Verhaltens im Klein- und Grossversuch.

Die Forschenden des Instituts verfügen über ausgewiesene Kompetenzen in ihrem Fachbereich, namentlich:

  • Gross- und Kleinversuche auf modernen Versuchsinfrastrukturen; z.T. einmalig in der Schweiz und in Europa
  • Modellierung physikalischer Phänomene
  • Fortschrittliche numerische Analyse- und Simulationstools
  • Techniken für Zustandsbeurteilung und Überwachung
  • Komplexe Signal- und Datenverarbeitung
  • Hochstehende Bewertungs- und Optimierungsmethoden
  • Verstärkungstechniken
  • Expertisen für Schadensfälle

Über das Smart Living Lab kann sich das iTEC massgebend an der technologischen Entwicklung im Hoch- und Tiefbau sowie den Wohnformen der Zukunft beteiligen.

Kontakt

Daia Zwicky
Institutsleiter

Büro
D40.03

Tel.
+41 26 429 69 50

E-Mail
daia.zwicky@hefr.ch

Forschungsschwerpunkte

Tragwerke

  • Mechanisches Verhalten neuer und bestehender Baustoffe und Bauteile
  • Entwurf und Entwicklung, Charakterisierung und Beurteilung, Modellierung und Nachweise, Interaktion Tragwerk-Baugrund, Gefährdung von Bauwerken durch Naturgefahren inkl. Erdbeben

Geotechnik

  • Mechanisches Verhalten von Böden und Fels
  • Entwurf, Modellierung und Nachweis von geotechnischen Bauwerken und Untertagbauten einschliesslich Interaktion Tragwerk-Baugrund, Naturgefahren durch Geomaterialien

Boden und Wasser

  • Charakterisierung, Bewirtschaftung und Schutz von Böden, Revitalisierung von Flüssen, Wasserbewirtschaftung und -aufbereitung, Kanalisations- und Umwelthydraulik, spezielle Wasserbauten, Naturgefahren durch Wasser

Verkehr und Mobilität

  • Neue Technologien in Verkehr und Mobilität, Indikatoren und Mobilitätsverhalten, Bemessung von Infrastruktur, Wechselwirkungen zwischen Planungsgebiet und Mobilität

Agenda


News


Media

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur Verfügung zu stellen. Rechtliche Hinweise lesen